Skip to main content

Ryobi Akkubohrschrauber RCD18022L

(4.5 / 5 bei 69 Stimmen)

173,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. September 2018 11:09
Farbegelb-schwarz
Gewicht2,3kg
Voltzahl18 Volt
Spannung1.5Ah
BatterieartLithium-Ionen
Größe34,7 x 7 x 22cm
Zubehör/Besonderheitmagnetisches Ablagefeld, 2 x 18 V (1.5 Ah) Lithium+ Akku, 60 min. Schnellladegerät BCL1418H, 1 doppelseitiger Schrauberbit, Werkzeugtasche
Arbeitslicht

Gesamtbewertung

86%

"Ein sehr gutes Gerät."

Funktionalität
95%
Sehr gut
Akkulaufzeit
80%
Gut
Handhabung
90%
Sehr gut
Austattung/Zubehör
80%
Gut
Preis-/Leistungsverhältnis
85%
Gut

Beschreibung

Highlights des Ryobi Akkubohrschrauber RCD18022L

  • Handling
  • 2 Akkus
  • Gewicht
  • Einstellung Drehmoment
  • Rechts-/Linkslauf
  • Bohrleistung
  • magnetisches Ablagefeld

  • Akkulaufzeit
  • Akkuladezeit
  • Zubehör
  • Transportkoffer

Test Akkubohrschrauber Ryobi RCD18022L, 2-Gang Kompakt-Akkubohrschrauber

Wir haben für Sie den den Akkubohrschrauber Ryobi RCD18022L unter die Lupe genommen und getestet.

Ausstattung

Der Ryobi Akkubohrschrauber RCD18022L ist ein klassischer 18V-Bohrschrauber. Das Gerät ist gut verarbeitet und hat ein ansprechendes Design. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt.
Die verschiedenen Komponenten sind einfach zu bedienen und die Funktionsweise ist selbsterklärend. Der Akkubohrschrauber ist mit einem Zweiganggetriebe ausgestattet. Der Umschalter zwischen dem ersten und zweiten Gang könnte etwas leichtgängiger sein. Man kann den Drehmoment in 24 Drehmomentstufen einstellen. Durch die 24stufige Einstellmöglichkeit des Drehmoments läßt sich die Kraft des Gerätes sehr fein einstellen. Darüber hinaus besitzt der Ryobi über eine Bohrstufe.

Im Gerätefuß ist eine Beleuchtung verbaut, die die Bohrstelle bei schlechten Lichtverhältnissen gut ausleuchtet. Hiervon konnten wir uns bei unserem Test überzeugen. Auch wenn man in den Schränken arbeitet sind die Schrauben durch die Beleuchtung immer gut sichtbar. Im Gerätefuß befindet sich ein Halter für Langbits. Auf einem magnetischen Ablagefeld im Fuss des Schraubers können Schrauben sicher gehalten werden. Das finden wir mal eine gute Idee.

Jeder kennt das: Bei der Demontage eines Schranks arbeitet man alleine und weiß nicht, wohin mit den Schrauben. Man legt sie irgendwo ab wo sie vergessen werden oder herunterfallen. Das Problem ist mit dem Magnetfeld gelöst. Durch eine gummierte Griff-Fläche liegt das Gerät sicher in der Hand und sorgt für angenehmes Arbeiten.

Bohren und schrauben

Der Ryobi RCD18022L hat eine Bohrleistung von 13mm in Stahl und 38mm in Holz und liegt damit in einem Bereich von Geräten, die in einem deutlich höheren Preisniveau angesiedelt sind.
Einbußen müssen hier allerdings in Kauf genommen werden, da die Leistungsfähigkeit ein wenig auf die Kosten der Ausdauer geht. Ein kurzer Blick auf die Anzeige am Akku zeigt den Füllgrat des Akkus an.
Wenn der erste Akku leer ist sorgt der zweite Akku dafür das es mit der Arbeit weitergehen kann. Der leere Akku kann dann in dem mitgelieferten Schnellladegerät wieder aufgeladen werden.
Allerdings muß man hier eine Ladezeit von ca. 60 Minuten berücksichtigen. Die Akkus haben eine Kapazität von 1.5 AH.

Wir haben das Gerät beim beim Aufbau von Möbeln getestet. Bei diesen Arbeiten waren die Ausdauer und die Ladezeit kein Problem und haben den Arbeitsfortgang auch nicht behindert, da
zwischen den Schraub- und Bohrarbeiten immer wieder andere Arbeiten zu erledigen waren und das Gerät nicht dauerhaft im Einsatz war.

Transporttasche

Die flexible Kunststoff-Tasche schützt das Gerät vor Staub und Schmutz. Die Bedienungsanleitung ist gut bebildert, allerdings erfordert das Lesen aufgrund der Größe der Schrift schon gute Augen.

Unser Fazit:

Beim Ryobi RCD18022L handelt es sich um ein Gerät das für den Heimwerker sehr gut geeignet ist. Die Bohr- und Schraubergebnisse waren gut und für den Heimwerkereinsatz mehr als ausreichend.
Mit dem Ryobi RCD18022L trifft man keine schlechte Entscheidung.


173,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 19. September 2018 11:09